Der ÖWHWTC hatte gemeinsam mit dem Yorkie-Klub heuer wieder eine Koje bei der Haustiermesse Wien. Jammern und Schimpfen über Untätigkeit, Zuwarten und Stillhalten helfen nichts, man muss auch selbst was tun, um wieder Leben in die Kynologie zu bringen. Und wenn der ÖKV eine Rassenpräsentation macht, dann sind wir dabei, auch wenn Madó am Samstag der einzige Terrier war und am Sonntag einer von nur zweien.

Danke an den Veranstalter, dass er nicht aufgibt und die Haustiermesse unter Einhaltung aller Auflagen durchgeführt hat, und danke an den ÖKV, dass er mit dabei war!

Unsere Koje war nicht mitten im Getümmel, das war gut so, die in der Pandemie doch ungemütlichen Menschenmassen blieben uns so erspart. Das Publikum hat die Gelegenheit offenbar genossen, nach Herzenslust zu schauen, zu streicheln und zu shoppen. Viele waren nur enttäuscht, nicht besonders viele Hunde zu sehen.

Wir hatten für beide Clubs gute Beratungsgespräche, unsere Freunde wissen ja, wo sie uns finden, und unser Kojenhund Mado hat ihre Sache auch hervorragend gemacht.