Drucken

Rauhhaarige Terrier haben ein doppeltes Haarkleid mit weicher Unterwolle und hartem Deckhaar, das abstirbt, aber nicht ausfällt. Sie müssen daher regelmäßig getrimmt werden.

Jeder Hundebesitzer weiß und akzeptiert, dass sein Vierbeiner eine Reihe von Grundbedürfnissen hat, wie Fressen, Schlafen, Spielen und Spazierengehen. Das für den harthaarigen Terrier unerlässliche Trimmen des Hundes widerstrebt vielen Menschen hingegen. Warum, so fragen sich viele Neulinge der Rasse, muss ein Terrier überhaupt getrimmt werden?

Der Lohn ist also ein pflegeleichtes, wetterfestes und rassetypisches Fell. Ganz unabhängig davon, dass ein getrimmter Terrier einfach gepflegt und elegant aussieht!

Wie oft zum Trimmen?

Die Häufigkeit des Trimmens hängt davon ab, wie stark das Fell wächst und wie stark man es jedesmal abtrimmen lässt. Das erste Trimming sollte bereits beim Züchter erfolgen. Familienhunde müssen je nach Haarwuchs alle 2 bis 3 Monate getrimmt werden, während Ausstellungshunde laufend in Form gehalten werden.

Ein Terrier sollte immer getrimmt werden, bevor man denkt, es wäre schon lange Zeit dazu gewesen!

Das Trimmen sollte regelmäßig in denselben Zeitabständen erfolgen, damit nach dem Trimmen immer schon neues Haar vorhanden ist. Mindestens 14 Tage vor dem Trimmen darf der Hund nicht gebadet werden, der Trimmabstand darf 3 Monate nicht übersteigen.

Auch verfügbar:  English 
Zugriffe: 251